Jagdpanzer 38t in 1:8

      Jagdpanzer 38t in 1:8

      Hallo,

      durch einen Maßstabswechsel, eines Freundes, kam ich vor kurzen in den Genuss einen Hetzter im Maßstab 1:8 mein eigen nennen zu dürfen.

      Es handelte sich um eine angefangene Baustelle welche sich in diesen zustand befand und immer noch befindet.











      Hier mal zum Vergleich neben einen 38t in 1:16.



      Dieses Getriebe paßt wie der Ar... auf dem Eimer zum Hetzer.



      Eine Kette von Gießwerk durfte auch nicht fehlen.



      Teil 2 folgt gleich.
      Als erstes möchte ich erst einmal den Karton zum Laufen bringen, also ging es daran den fehlenden Aluklotz für die Aufnahme des Leitradschwingarmes herzustellen.



      Es ist schon ein gewaltiger unterschied zwischen der Teilebearbeitung von 1:16 zu 1:8.



      Links der vorhandene und rechts der enstehende.



      Diese Handlichen Buchsen sollen als Lagerung der Achse dienen.



      Da die Restlichen Winkel auch noch an den Klotz mußten hieß es schneiden und schleifen was das Zeug hält.





      Und das kam dabei raus.



      Als nächstes mußte ich noch zwei 1mm Alubleche zurecht schneiden und für die Bohrungen markieren.



      Das ist zur Zeit der aktuelle Zustand.

      Fortsetzung folgt....

      Gruß

      Robert
      Hallo,

      und wieder ging es bisschen weiter.

      Die Bleche wurden mit den Klötzen verbunden und an der Wanne befestigt.







      Als nächstes geht es an den Kettenspanner.

      Dieser handliche Klotz wurde dafür als gut befunden.



      Erst mal ein paar Löscher, für die Befestigung und Spannung, gebohrt.



      Die Gewinde durften natürlich auch nicht fehlen.



      Die Bohrung für die Achse.



      Da sind die kleinen.



      Hier der eingebaute Kettenspanner, leider etwas unscharf.



      Von unten, einmal die Befestigung des Spanners und die Schrauben zum Spannen.



      Und zu guter letzt einmal komplett mit gespannter Kette.



      Das war es erst mal wieder.

      Als nächstes geht es an die Stützrollen und an den Getriebeeinbau, ach ja, so neben bei möchte mein 1:8er Lanz auch mal weiter gebaut werden, also wie immer keine lange Weile.

      Gruß

      Robert
      Moin Robert, Donnerschlag, feine Basis die du da abgegriffen hast. Und wie gewohnt von dir nen feiner Baubericht und feinster Modellbau. Da Lücke ich natürlich zu. LG Holger
      Lg Holger

      Ich Fahre mit Elmod !

      Offizieller Testervon:
      APAMOTEC Panzermodellbau im Detail




      Hallo,

      weiter geht es mit dem Getriebe aber vorher kommt noch mal kurz ein anderes Thema an den Start, es gehört zwar nicht in einen Baubericht aber dieser ist ein Grund dafür.

      Was haltet Ihr davon das man im MM Forum eine Strafe bekommt und einen unter anderen vorgeworfen wird das man dort nicht diesen Baubericht führt sondern nur im HL und IG Nordlicht Forum.

      1. Ich halte es für bedenklich das man seine User in anderen Foren ausspioniert.

      2. Es sollte jeden selbst überlassen sein was man wo schreibt.

      3. Und zu guter letzt bin ich der Meinung das mein Baubericht, über diesen Hetzer, nicht ins MM Forum gehört da ein Teil des Vorstandes nicht viel von RC Modellbau und Fahrtreffen hält.

      Was haltet Ihr davon, liege ich falsch oder seit Ihr der selben Meinung.

      Jetzt geht es aber mit dem Eigentlichen Thema weiter.

      Als erstes wurden die Mega Jumbo Servos vom Getriebe getrennt.



      Hier die Technischen Daten, falls gewünscht.



      Als nächstes wurde dieser zierliche Aluwinkel, Materialstärke 10mm, zurecht geschnitten.



      Dann anhalten um die vorhandenen Löcher für die Befestigung zu nutzen.



      Vom Löcher bohren und Gewinde schneiden habe ich jetzt mal keine Fotos gemacht, also hier schon mal alles Montiert.



      Die Halterung für den Motor wurde auch gleich mit eingearbeitet.









      Und zu guter letzt schon mal an seinen Platz gelegt und an die Ketten gelegt.





      So, das war´s mal wieder, das nächste mal wird die Lagerung für die Antriebsachsen gebaut.

      Gruß

      Robert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „thorshammer“ ()

      Schönes Modell, wenn ich mir das so anschaue, fällt bei der massiven Bauweise ja ordentlich einiges an Spänen an.
      Was sind denn die Abmaße der Wanne und das ungefähre Endgewicht bei so einem 1:8 Hetzer?

      Von der Strafe halte ich garnichts, zum einen weil jeder seine Berichte da reinstellen kann wo er will, zu anderen weil ich genau aus demselben Grund in besagtem Forum gesperrt wurde.
      Egal, dann bleibe ich einfach dem besagten Forum fern und habe so weniger Stress und kann mich meinem Hobby widmen, was ja eigentlich Spass und Entspannung bringen soll.
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Hallo Christian,

      die Maße kann ich dir grade nicht sagen weil ich immer bei einen Freund basteln gehe und dort parkt der kleene och.

      Das geschätzte Gesamtgewicht wird sich so um die 25 Kilo belaufen, also noch im tragbaren Bereich.

      Gesperrt wurde ich inzwischen auch schon, wegen angeblicher Falschaussage. :bang:

      Gruß

      Robert
      Hallo,

      eigentlich sollte es mit der Lagerung der Antriebsachse weiter gehen aber da kam was anderes dazwischen.

      Und zwar dieser kleine Kumpel. :D





      Und der hebt wie ein großer, einen ganzen Panzer in 1:16 :whistling: ,



      oder, wenn man zwei hat, auch mal einen 1:8 Hetzer. :D







      Ein bisschen was hab ich dann doch geschafft.

      Erst mal hat mir Jan schnell ein paar Kettenräder aufgebohrt,



      um dann durfte ich ein Gewinde rein schneiden.



      Dann mal ans Getriebe geschraubt um sehen wie viel Platz bleibt.



      Ist zwar alles eine millimeter Sache aber es reicht, was noch fehlt sind die Spanner für die kleinen Ketten.

      Jetzt ist leider erst mal eine kleine Zwangspause angesagt da die Messe in Erfurt ansteht und da noch so ein bis zwei Sachen repariert werden müßten.

      Gruß

      Robert
      Hallo,

      nachdem wir die, erfolgreiche, Messe in Erfurt, leider, hinter uns gebracht haben kann es getrost weiter gehen.

      Beim letzten mal haben wir alle Kettenräder an die Antriebswelle und ans Getriebe gebracht also ging es diesmal um die Lagerung der Antriebswelle.

      Dazu wurde ein langes Stück Winkelmaterial an die Bugschräge geschraubt, in welches vorher passende Nuten für die Lagerböcke gefräst worden sind.

      Dann wurden die Lagerböcke, nachdem alles ausgerichtet wurde, fest verklebt.



      Danach brauchte ich noch passende Stellringe, mein erster griff ging natürlich sofort zum passenden Rundmaterial aus Messing :rolleyes: , nach einen strafenden Blick von Jan :ck , wurde dieses gegen Alu getauscht ;( und so sah das dann aus. :D



      Gewinde geschnitten und eingebaut.







      Weiter geht es mit den Antriebsrädern, diese mußten ja irgend wie mit der Antriebswelle befestigt werden, also wurde in die Bohrung die für die Welle vorgesehen ist ein Schlitz rein, fräsen kann man sagen, rein stoßen trifft die Sache wohl eher, also es wurde eine 3mm Nut rein gestoßen.





      Als nächstes kommt ein schönes unscharfes Foto auf den Ihr eigentlich sehen solltet wie die Welle geschlitzt wurde.



      Na jedenfalls ist das dabei raus gekommen und dieses kleine Plättchen, sieht aus wie ein halber Lamello, wird in die Nut gesteckt und das Antriebsrad rauf geschoben.



      Zur Kröhnung kam noch ein Gewindeloch ans Wellenende und dieser schöne Messingdeckel stellt die ewige Verbindung zwischen Welle und Antriebsrad da. :thumbsup:



      Die Schrauben am Rand werden noch gegen 2mm Kronenmuttern ausgetauscht.

      Das wars mal wieder, als nächstes sollte das Getriebe mal in die Wanne befestigt werden und die Kette vom Antriebsmotor zum Getriebe braucht noch einen Spanner.

      Gruß

      Robert