U-181

      Hallo Leute,

      es ist Endspurtzeit am U-Boot.

      Nach einigen Verwirrungen hatte ich mich ja entschlossen U-862 zu bauen. Dem ist nun Rechnung zu tragen.
      U-862 hatte nicht nur den Langturm sondern auch einen Schnorchel. Umgebaut nach der Erprobung vor dem Auslaufen.
      Eine kurze Beschreibung über den/die Einsätze sowie Stationierungen findet Ihr hier:
      deutsches-u-boot-museum.com/zum_boot_u_862.html

      So, nun zurück zum Boot, dessen "Indienststellung" am 01. Mai 2016 im Freibad Hagen ( Lüneburg ) geplant ist.

      Zunächst der Schnorchelschacht, der am ende den Schnorchel aufnehmen wird.
      Dieser wurde bei Modellbau-Wikinger als Bausatz bezogen. ( Danke Björn für die schnelle und vor allem gute Arbeit :) )

      Positionierung, Anzeichnen, Löcher bohren ( davon ganz viele innerhalb der angezeichneten Fläche ) dann ausfräsen.



      Anschliessend ausfeilen/schleifen und einpassen. Es muss allerdings das Originaldeck partiell weggenommen werden um den Drehmechanismus zum Aufstellen / Niederlegen des Schnorchels realisieren zu können.





      Anschliessend einsetzen und schauen ob alles passt. Danach verkleben.







      Danach eine 1x1mm Polyleisten ab oberen Rand des Schnorchelschachtes anbringen um die Ränder richtig zu stellen.



      Anschliessend verspachteln.

      Dann sieht die Gesamtoptik schon einmal so aus:



      Hier ein Original mit Vergleich zum Modell:





      Soweit so gut. Als nächstes der Schnorchel.

      Kommentare, Anregungen sind stets erwünscht :)
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo Leute,

      nachdem das Jahr 2016, mit all seinen Veränderungen, zu ende ist können und müssen die Vorsätze für 2017 ja auch umgesetzt werden.

      Nun, neben der Überholung meines "Fuhrparks" ( will ja auch mal wieder fahren ), soll das U-Boot nun dieses Jahr ( möglichst Anfang April ) in Dienst gestellt werden.

      Der neue Turm ist da und will fertig gestellt werden.

      Bilder sagen mehr als 1000 Worte ;)



      Spätestens hier sieht man dass sich das warten gelohnt hat:






      Nun, die Geschütze sind eigentlich ein bisschen zu groß was dem "falschen" Maßstab geschuldet ist. Ich werde die Standfüße entsprechend kürzen, dann kommt das schon fast hin.

      Auch das "Personal" hat die Brücke betreten.



      Nun geht es im nächsten Schritt darum den Schnorchel endgültig ein zu bauen und die die Fixierung sowie den Rohranschluss zu bauen. Dazu dann die Reling am Turm sowie die Beleuchtung. Das wird etwas Arbeit werden und den einen oder anderen Abend kosten.

      Ich finde der Turm ( Demnächst bei Modellbau Wikinger erhältlich) ist richtig gut geworden.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo in die Runde,

      nachdem sich nach ein wenig Recherche herausgestellt hatte, dass es der Turm von einem IX/C40 ( z.b. U-505 ) und nicht um dem Turm für "mein" Boot der Klasse IX/D2 handelte, ist es nun wirklich soweit.....der Turmbausatz ist da :)

      Es ging auch gleich los, bis Pfingsten ist es nicht mehr weit und wer weiß, vielleicht klappt die Jungfernfahrt ja noch am 01.05 im Lüneburger Freibad Hagen. Nun bis dahin ist es noch ein langer Weg.

      Also ran an den Speck....so sieht der Bausatz von Modellbau Wikinger aus:







      So muss zuerst das Grundgerüst fertig gestellt werden was dann so ausschaut:



      Anschliessend die Außenwand. Da das gebogen werden muss habe ich auf ein vorbereitendes Wasserbad mit knapp 70 Grad zurückgegriffen damit beim biegen nichts bricht.







      Nun schon mal den ersten Wasserbrecher und die Halter für den oberen:



      Es wird und ich werde berichten :)
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      So, weiter geht es mit der Berichterstattung.

      Am Turm wurde der Schacht für das Ausfahrgerät angebracht



















      Auch die Beleuchtung wurde vorgesehen:







      Nun geht es an dei Plattformaufen ansich, deren Abstüzung und Versteifungen













      Soweit so gut.

      Die nächsten schritte werden sich um weitere Versteifungen und schleifarbeiten drehen.

      Anschliessend geht es am vorderen Turmteil in der Kanzel weiter.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      So,

      ein kleines update...es wird.







      Ach habe ich mich an das Beobachtungssehrohr gemacht. Klar gibt es andere Möglichkeiten ich wollte es mit einer Winde realisieren:





      ...und hier noch ein paar kleine erste Funktionstests :)

      youtu.be/ZGrp-pJ5MY4

      youtu.be/e54Rgl26iio

      Das war es serst einmal, bis dahin hoffe es gefällt.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      So, es ist Zeit den Baubericht weiter zu führen und wie immer Bilder sagen mehr wie Worte:















      ...und so sieht das ganze dann in der Vitrine aus:



      Hier noch ein kleines Video von den Funktionen im Trockendock:



      Somit sind die arbeiten außen soweit abgeschlossen. Nun noch Kabel innen aufräumen, dann geht es ins Wasser zum Trimmen.

      Also mir gefällt das Boot Saugut :)

      Danke an meinen Modellbaukollegen Matze für das Schild und an Modellbau Wikinger für Turm, Deck, Schnorchelschacht etc. :)
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo Leute,

      das trimmen war doch schwerer als erwartet. Nach etlichen Rückschlägen ist nun jedoch Vollzug zu melden :)

      Der Reihe nach.

      Nachdem sich das Boot zunächst ständig auf die Seite gelegt hat wurden verschiedene Maßnahmen unternommen um
      den Schwerpunkt tiefer zu bekommen.

      z.b. Abriß der Lautsprecherbox


      Der Lautsprecher wurde quasi von unten an der verschlußplatte des Wasserdichten Raums angebracht.

      Das war nicht genug....das Drama nahm seinen Lauf.

      Die laut Baubeschreibung mit einer Schraube befestigten Kolbentanks haben sich beim tauchen gedreht.
      Die Gewindestange des vorderen Kolbentanks bohrte sich in den Akku.....so eine 2KG masse haut dann erstmal alles an Haltern kaputt :(

      Hier sieht man noch schön das Loch:


      Nachdem nun die Tanks mit zwei Schrauben befestigt sind und sich somit nichts mehr dreht ging es weiter mit der Gewichtsreduktion.
      Da alles recht dick laminiert ist wurden unterhalb des Decks welches von Modellbau Wikinger stammt überflüssiges Materal darunter weggefräst.



      Ich kann nur jedem empfehlen das vor aufbringen des Decks zu machen, ist deutlich einfacher.

      Das ganze hat sich aber gelohnt!

      Nun sieht das ganze so aus:







      Nun nur noch das Gestänge hinten für Höhen- und Tiefenruder etwas anpassen, dann kann es ( endlich ) auf Jungfernfahrt gehen.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/