Hilfe, Treibrad sitzt fest

      Hilfe, Treibrad sitzt fest

      Hallo Nordlichter
      Wer weiß Rat ? Bei meinem Tiger lässt sich das Metalltreibrad nicht mehr von der Antriebsachse ziehen. Hab schon alles versucht (Rütteln, ölen, wackeln, sanfte und weniger
      sanfte Gewalt), aber nichts hilft, das Ding sitzt einfach bombenfest auf der Achse. Noch massiver möchte ich nicht rangehen, weil ich befürchte, dadurch das Motorgetriebe
      samt Aufhängung und Verschraubung zu beschädigen. Hat jemand eine Idee ? Würde evtl. der Einsatz eines Heißföns was bringen, in der Hoffnung, dass sich das Treibrad
      schneller ausdehnt als der Stahlstift der Antreibsachse ?Wer hat ähnliche Erfahrungen bzw. auch Lösungen gefunden ?

      Danke

      Reinhard
      1 HL-Tiger in Wüstentarnlackierung
      1 Mato-Tiger, zu 100 % aus Metall
      Moin,
      Erste Frage, du hast die Schraube rausgedreht ? Google mal nach Abzieher. Du hast zwei oder drei Klammern, die setzt du am Treibrad an, und eine Gewindestange drückt mittig auf die Achse.
      Damit sprengst du dir im ungünstigsten Fall höchstens dein Leitrad.
      Versuche es mal mit Wärme, ich denke das sich das Gußrad schneller ausdehnt als die Stahlwelle.

      Gruß Matze
      Hallo Matze
      Danke für Deine Antwort, wobei ich davon ausgehe, dass Du die 1. Frage nicht ernst gemeint hast. Mit der Wärme war auch mein Gedanke. Meinst Du, dass
      man dafür einen Heißluftfön (z.B. aus einer Kfz-Werkstatt) benötigt oder reicht ein normaler Haarfön aus ?

      Gruß

      Reinhard
      1 HL-Tiger in Wüstentarnlackierung
      1 Mato-Tiger, zu 100 % aus Metall
      Wichtig ist beim erwärmen, dass das Treibrad schneller warm wird wie die achse. Ich würde es mit einer Flamme machen, es sei denn es ist aus Kunststoff.

      Alternativ kannst du aber auch versuchen Karama einzubringen so dass etwas schmierfilm darunter wandert. Ist ggf. einen Versuch wert.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Moin Reinhard

      Das ist eine erfahrung die wohl schon die meisten Tiger Besitzer gemacht haben, warum gerade nur beim Tiger weis ich auch nicht, ist aber so. Bei mir hat es auch schon damit geendet das ich das Treibrad völlig zerstört hab, war aber erst einmal, sonst ging es immer.
      Lg Holger

      Ich Fahre mit Elmod !

      Offizieller Testervon:
      APAMOTEC Panzermodellbau im Detail




      Hallo Profis,
      vielen Dank für die tollen Tipps. Das Treibradhabe ich gerade runterbekommen, mit viel Gewackel und permanenten Ziehen, letztlich aber
      durch einen beherzten indirekten Hammerschlag (1 Holzstift aus dem Ikea-Regal war noch dazwischen) auf die halb eingedrehte Feststellschraube.
      Puuh, was für ein Gefummel und Gezerre. Von der Anwendung eines Heißluftföns hat man mir wegen der Kunststoffwanne abgeraten und
      ein Abzieher war bei Conrad nicht vorrätig.

      Hoffe, wir sehen uns alle in Lüneburg
      Ihr seid wirklich hilfsbereit

      Reinhard
      1 HL-Tiger in Wüstentarnlackierung
      1 Mato-Tiger, zu 100 % aus Metall