SRK Berlin nebst Beiboot

      SRK Berlin nebst Beiboot

      Hallo Leute,

      ich werde hier meine Altlast, welche ich unvollendet seit 1990 habe, endlich fertigstellen und das hier berichten.

      Habe bereits einiges auseinander genommen und muss sagen, das das hineinfinden Sauschwer ist.
      Zu der Zeit wo ich den Bausatz erworben hatte gab es noch keinen Dremel und sowas.
      Heute ist meine Werkstatt doch deutlich besser sortiert.

      Sobald ich einen Überblick gewonnen habe kommen Foto's.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo Leute,

      ich hatte Bilder versprochen, die kommen jetzt gleich.

      Eines vorweg, ich habe versucht am letzten Wochenende in die Bauabschnitte hinein zu kommen.
      Das hat sich aber als ziemlich schwer erwiesen. Zur Zeit mache ich eine Bestandsaufnahme.
      Also Akkus mal laden ( die sind auch alle 25 Jahre alt ) und schauen was defekt ist. Zudem erst einmal herausfinden
      was was überhaupt ist. Eine Aufgabe.....ich sage es Euch.

      Nun zu den Bildern:

      Ich hatte seinerzeit die Idee den Kreuzer und das Beiboot getrennt zu betreiben. So werde ich es auch realisieren,
      also pro Modell eine Fernsteuerung.


      Die F-14 wird für den Kreuzer ausgebaut. Mehr dazu in kürze.

      Baustand des Beiboots:


      Die Sätze die nur zum Teil bisher verbaut sind, Der Beschlagsatz, Funktionssatz für die Löschmonitore und die Beibootaufnahme.


      Der Kreuzer "offen":


      kleiner Blick in die Technik:


      von hinten:


      und der Decksaufbau ( Kreuzer komplett noch nicht entstaubt )


      Das wird ein ganz schönes Unterfangen. Jedoch nun erst einmal den Techniktest abwarten.
      Ich habe zwischenzeitlich das Multi-Switch Modul für die F-14 bestellt und werde dafür ein Beier Modul nutzen was ich noch liegen habe. Das hat nicht nur den Vorteil, dass es den Multiswitch automatisch erkennen soll sondern wird auch den Sound steuern.
      Ausserdem habe ich noch einen Fahrtenregler über, der wird für das Bugstrahlruder eingesetzt.

      Eines noch zum Modell: Zu der Zeit wo ich damit angefangen hatte ~1990 war noch nichts mit Dremel. Die Module waren quasi unerschwinglich für einen Studenten ( der ich damals ja noch war ).
      Gut dass ich alle Bausätze beisammen habe denn das Modell wird wohl nicht mehr hergestellt.
      Baufehler sind damals auch passiert...z.b. habe ich scheinbar das höhenrichten der Löschmonitore durch verkleben zunichte gemacht. Soll aber wieder gangbar. Da kommt einiges zusammen. Leider!

      Übrigens ist der Kreuzer ganze zweimal bewegt worden das letztemal muss so vor 10-15 Jahren gewesen sein.

      Wie auch immer, mir ist das Modell zu schade um es so zu lassen, also muss es dieses Jahr endlich fertig werden.

      Ich werde berichten, ich hoffe es interessiert Euch :)
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo Ralf,

      das wird bestimmt sehr interessant, da bleibe ich gerne einmal dran.
      Besonders interessieren mich dabei wieder die ganzen technischen Lösungen.
      Auch wenn ich jetzt schon etwas weiter vorgreife... wie soll das Andocken bzw. das abkoppeln des Beibootes vom Kreuzer funktionieren?
      Das Abkoppeln kann ich mir ja durch die Schräge und die Laufrollen noch mittels Eigengewicht des Beibootes vorstellen, aber wie kommt das Beiboot dann wieder "hinauf" ?
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Hallo Christian,

      gemau den Bauschritt habe ich nich nicht fertig. Gedacht ist es aber so, dass per winde eine art fangschlaufe in der das beiboot einhakt und dann per winde an Bord des Kreuzers gezogen wird.

      Wie gesagt ist ewig her als ich das letzte damit beschäftigt war, glaube aber dass das so war :)
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo Modellbaufreunde,

      nach dem einfinden in den Baustand des Modells habe ich beschlossen zunächst meine Fernsteuerung auszubauen.
      Für den Kreuzer habe ich die F-14 4/8/1 zur Verfügung. Die Grundfunktionen reichen selbstverständlich nicht aus
      um alle Funktionen der Berlin bedienen zu können.

      Letztlich war es genau der Punkt, der mangel an den nötigen Finanzen, die letztesmal für einen Baustop gesorgt hatten.

      So habe ich ein Multi-Switch 16, Multi-Prop 8 Modul für die Steuerung geordert und entsprechend verbaut.



      Man sieht recht gut die 8 Schalter oben rechts und die 8 Drehknöpfe links.
      Das ganze funktioniert natürlich nur dann wenn Empfängerseite auch entsprechende Gegenstücke vorhanden sind.
      Für die Multi-Switche setze ich das Beier USM-RC2 Modul ein, welches ich noch hatte. Für das Multi-Prop-Modul
      den entsprechenden Decoder.



      Für die die es nicht kennen. Der Trick ist, dass mit dem Ausbau der Fernsteuerung letztlich ein Kanal Empfängerseitig belegt ist.
      Also das Beier-Modul als Gegenstück zum Multi-Switch wird einen Kanal belegen, aber 16 Schaltfunktionen realisieren können.
      Der Decoder für das Multi-Prop Modul wird ebenfalls einen Kanal auf dem Empfänger belegen aber bis zu 8 Servos stufenlos steuern können.

      Damit dürfte die Grundlage geschaffen sein um auch sofort verbautes direkt testen zu können.

      Morgen geht der Kreuzer dann in die Badewanne und wird mittels der Handbrause und Handwarmen Wasser entstaubt.
      Während das trocknet werde ich das Wochenende nutzen um am Beiboot weiter zu bauen.

      Ich werde berichten :)
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Werte Modellbaukollegen,nachdem beim Beiboot der Baufortschritt beim Punkt Rumpf lakieren angekommen ist, habe ich das dieses Wochenende erledigt. Wenn in 2-3 Tagen die Farbe richtig durchgetrocknet ist werde ich das ganze mit Yacht Klarlack versiegeln.Kommende Woch geht es dann mut dem Deck des Beibootes weiter.Zwischenzeitig habe ich den Kreuzer zerlegt, die Wellen neu geschmiert und die Problematik des Mittleren Motors durch einseitiges anbringen einer Kunstoff-Unterlegscheibe gelöst.Anschliessend alles wieder eingebaut und eine Funktionsprobe des Antriebs sowie der Ruderanlage durchgeführt.Das Bugstrahlruder hat nun unter Verwendung eines Thor-Fahrtenreglers ( Der virhandene Navy Fahrtenregler hat sich leider Rauchstark verabschiedet ) auch endlich seinen ersten Trockeneinsatz hinter sich.Abeschmiert habe ich Bugstrahlruder, Wellen und Getriebe mit Hahn Fett ( Tip eines befreundeten Modellbaukollegen )So gesehen viel geschafft Es geht vorran
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Ich habe mir gerade ein Video der Berlin auf Youtube angeschaut und muss doch feststellen dass da ziemlich umgebaut wurde.

      Denke ich werde am Samstag mal nach Laboe fahren, in der stillen Hoffnung dass das Boot dann auch da ist, und Foto's machen.

      Anhand der Foto's sollte eine Umsetzung auf den aktuellen Stand dann ja auch möglich sein.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo in die Runde,

      sofern den Baubericht jemand wirklich liest :)

      Hier ein paar Bilder:

      Der Rumpf vom Beiboot wurde weitergebaut. Hier sieht man sehr schön den "Schlauch" des Bowdenzugs der den Fanghaken via Servo steuert:



      Der Fanghaken wurde gemäß Zeichnung aus zwei 1mm Messingrundprofilen gebogen, danach verlötet, gebohrt und in die entgültige Form gebogen:



      Danach den 0,3mm Stahldraht mit Quetschröhrchen am Haken verbunden und den Stahldraht durchgezogen.

      Also laut Plan wird das nun offene Ende mit einem Servo verbunden. Das dingen ist so labil, da kann ich kaum glauben dass das funktionieren soll.

      Das ist ja eher ein Stahlseil als Stahldraht.



      Das muss ich nochmal drüber schlafen ob das so bleibt. Vielleicht hat ja auch jemand einen Tip.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      @Matze: das ist recht eng da vorne am Bug, denke das würde nicht passen.

      @Achim: Jo, wollte deswegen ohnehin nochmal ins Bastelgeschäft und nach einem Stahldraht schauen. Ich denke die 0,8mm Seele ist zu fest um die Krümmung hin zu bekommen.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Nee leider nicht. Das ist da vorne sowas von schmal....nur so zum verdeutlichen, der Fanhaken ist 9mm breit an der Stelle wo er in die Halterung am Bug geht. Da kannste aber noch reichlich abziehen um den inneren Platz zu schätzen, denke das sind da so 2 mm oder sowas.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo MAtze,

      da ist nur ein "Röhrchen" durchgeführt, in das von außen der Fanghaken eingehängt ist. Nach innen ist da aus gründen der Dichtigkeit nichts offen. Deswegen ist ja auch der Bowdenzug vorne von oben so nach unten gekrümmt.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/
      Hallo in die Runde,

      hier ein kleines update aus meiner Werft.

      Der Rumpf ist soweit fertig und hat in der Badewanne bereits den ersten Test bestanden. Ist alles wie es soll.





      Den Aufwand mit dem Fanghaken hätte ich mir allerdings schenken können. Beim Ausbau der Tochterbootwanne ist diese an einer Seite leicht eingerissen. Außerdem hat das stöbern in Bauberichten und Videos dazu geführt, dass ich mir eine passende GFK Tochterbootwanne mit dem Schlittensystem bestellt habe.

      Zurück zum Tochterboot. Es ging am oberen Teil weiter. Ich habe mich entschlossen auch etwas Beleuchtung zu verbauen, auf jeden Fall die Backbord und Steuerbootlaterne sowie das Hecklicht. Ob ich am Mast etwas beleuchte weiss ich noch nicht.
      Das hängt davon ab ob ich die Fernsteuerung , wie vorgesehen, über den klappbaren Mast ein- bzw. ausschalte.
      Da scheiden sich noch die inneren Geister.
      Entscheide ich mich für die Klappvariante, dann wird der Metallkäfig auf dem Kreuzer nicht Original.



      So wird das jetzt erst einmal lakiert.
      Liebe Grüße aus Lüneburg
      Ralf

      IG-Nordlicht
      ig-nordlicht.eu

      PTI-Panzer-Team-Itzehoe
      panzer-team.de/