Panther F

      Panther F

      Hi,

      ich möchte euch hier meinen Baubericht eines Panther F vorstellen.
      Dies wird mein erstes größeres Projekt in dieser Art und Weise.

      Erst einmal ein wenig zum Hintergrund des Panther F (SD. KFz. 171)

      Für dieses Fahrzeug wurde von Daimler-Benz in Zusammenarbeit mit Skoda ein neuer Drehturm entwickelt der sogenannte "Schmalturm", für welchen das Heereswaffenamt WaPrüf 6 folgende Baurichtlinien erlassen hatte:
      - Vermeidung von Abprallern auf das Wannendach durch eine geänderte Ausführung der Turmblende
      - Erhöhung des Panzerschutzes ohne Gewichtserhöhung für den Turm
      - Verringerung der Turmauftreffläche, ohne den Turminnenraum zu verringern
      - Einbau eines stereoskopischen Entfernungsmessers
      - Ersatz des achsparallelen MG34 durch ein MG42
      - Verringerung der Herstellungskosten des Drehturms
      - Einbau der notwendigen Halterungen, um den Kampfpanzer in einen Befehlswagen umzurüsten und um Infrarot-Ausrüstung aufnehmen zu können

      Die Bewaffnung des daraus resultierenden Panther F mit Schmalturm, setzte sich wie folgt zusammen:

      1x 7,5 cm KwK 42 bzw. 44
      1x Turm MG 42
      1x Bug Sturmgewehr 44
      2x MP Vorsätze -P- (Sturmgewehr mit gekrümmten Lauf)



      Hier zu sehen, der neuartige Schmalturm, allerdings auf einer Panther G Wanne (Fahrgestell Nr. 120413)
      Die Kanone ist hier noch mit einer Mündungsbremse versehen, welche jedoch in der Produktion entfallen sollte.

      Der einzig heute noch existierende Schmalturm befindet sich im Tank Museum in Bovington.

      Quelle: Spielberger- Panzer V Panther und seine Abarten.

      vG Chris
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Aidan“ ()

      Und los gehts ^^



      Ich habe mir erst einmal eine Panther G Oberwanne geschnappt und die bereits vorgeklebten Plasteteile entfernt. Dann die nun sichtbaren Löcher verspachtelt und noch den vorgegossenen Antennensockel weggedremelt.



      Dann habe ich die Panther G Luken entfernt und den Einsatz für die neuen Luken reingesetzt, welche im Gegensatz zum G über keine Schaniere verfügen sondern mittels Führungsschienen seitlich aufgeschoben werden. Vor den Luken kann man bereits links und rechts die grob vorgespachtelten Schweißnähte sehen. Diese waren laut meiner Recherche beim Panther F nicht vorhanden. Durch die Verstärkung des Wannendaches auf 25mm bis kurz vor den Turmdrehkranz gab es nur eine Schweißnaht hinter den Luken. Diese habe ich nur schwach angezeichnet für später.
      Auch der Winkel der Verzahnung an der Vorder-/Seitenpanzerung ist beim Modell F anders und zwar waagerecht.
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Hehe, joa von Chris habe ich die Schiebeluken.
      Bei Chris ist das aber auch der Panther 2, erkennt man daran ,dass er nur 7 gummisparende Stahllaufrollen hat.
      Der Panther F hat als Nachfolger des G noch 8 Laufrollen mit Gummierung.
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      So ein kleineres Update:



      Die Winkel der Schnittkanten wurden geändert. Die beim F nicht mehr vorhandenen Schweißnähte links und rechts neben den Luken ordentlich verspachtelt und geschliffen und eine neue Schweißnaht 6.5 mm hinter dem Einsatz der Luken neu gezogen.
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Jo danke. Einfach nur den Schmalturm zusammen zu kleben und ihn auf die G-Wanne zu klatschen, erschien mir ein bisschen zu billig.
      Also habe ich mir den Spielberger besorgt und Stundenlang im I-Net geforstet. Im 1:16er Bereich ist über den F nur recht wenig zu finden. Aber im 1:35er Bereich war schon mehr heraus zu holen.
      Dort gab es dann auch die Infos bezüglich geänderter Schweißnähte und Schnittkanten.

      vG Chris
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Weiter geht es.



      Habe noch ein wenig hin und her gesucht im I-Net und bin auf diese Technik für eine Walzstahl Struktur gestoßen.
      Man mischt flüssigen Kunstoffkleber mit einer Modellspachtelmasse auf Lösungsmittelbasis.
      In meinem Fall hatte ich noch ein Fläschchen Revell Contacta Liquid und Humbrol Model Filler zur Hand.
      Die Konsistenz sollte dabei recht flüssig, aber auch nicht zu flüssig sein. Dann benutzt man einen Pinsel mit etwas längeren, härteren Borsten und tupft die Masse auf. (am Besten wirklich nur einen alten Pinsel verwenden ^^)
      Nach dem Durchtrocknen , wird die ganze Sache dann mit 400er Schleifpapier (auf dem Bild noch nicht geschehen) kurz übergeschliffen. Hierbei jedoch darauf achten möglichst nur in eine Richtung zu schleifen, denn die beim abschleifen noch zusätzlich entstehenden, in einer Richtung verlaufenden Riefen runden die Andeutung des gewalzten Stahls noch weiter ab.
      Die MG Kuppel bekommt später noch eine separate, gröbere Gussstruktur.

      Bitte nur in gut belüfteten Räumen nutzen. Die Mischung stinkt wie die Hölle und benebelt einen ordentlich. ^^
      Möglichst auch nur soviel anmischen, wie in einem Arbeitsgang verarbeitet werden kann.


      vG Chris
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Moin Christan

      Ich finde es so ein bisschen heftig, und "zu gekörnnt", wenn ich an die Oberflächen der Panzer in Munster denke, ist es eher so das die eigentliche Oberfläche relativ glatt ist, und, wie soll ich sagen, "Furchen und Porren" hat.
      Lg Holger

      Ich Fahre mit Elmod !

      Offizieller Testervon:
      APAMOTEC Panzermodellbau im Detail




      Ja so im unbearbeiteten Zustand gebe ich dir recht, aber die ganze Sache ist ja noch nicht abgeschliffen worden und der Primer nachher schluckt ja auch noch etliches.
      Das Bild zeigt ja erst mal nur den "Urzustand" direkt nach dem Auftragen der Masse.
      Ich mache dann später noch einmal Bilder wie es nach dem Abschleifen und nach dem Auftragen des Primers aussieht.
      Wird aber wohl erst am Mittwoch etwas, ich fahre morgen mal ne Runde nach Munster und will mich da mal etwas umschauen.

      vG Chris
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Schau mal hier Holger, das ist jetzt nur ein Restestück womit ich am Anfang mal bisschen getestet habe.



      Ist jetzt noch nicht ganz optimal, da die Masse etwas dünn verteilt war. Aber ich denke mal so im Groben kann man schon das angepeilte Ziel erkennen.
      Der Primer gleicht nachher ja auch noch ein bisschen aus, da verschwinden dann die ganz feinen Kratzer.
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Die Struktur und die Schweißnähte sind soweit auf der Oberwanne fertig.
      Die MG Kuppel hat ihre Gussstruktur erhalten.
      Einige der Schweißnähte werden aber noch etwas nachbearbeitet, da sie mir noch etwas zu hoch erscheinen.



      vG Christian
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Hallo

      Was am Schmalturm ja nicht abwegig erscheint ist das die Kanone rueckstossfrei geworden waere , somit waere eine 8.8cm moeglich gewesen , ein 10.5 cm Leichtgeschuetz hats ja bei den Fallschirmern und Gebirgsjaegern gegeben und das war ohne Rueckstoss , das mal als Denkanstoss

      Gr Ralf
      Jein, wollte man, aber es kam nie soweit.
      Zitat Spielberger:
      Es war vorgesehen den neuen Turm später mit der 8,8cm KwK 43 L/71 auszurüsten, in Verbindung mit einer stabilisierten Zieleinrichtung. Dieses Vorhaben befand sich noch im Anfangsstadium, Daimler Benz hatte hierfür lediglich eine hölzerne Turmattrappe gebaut.

      Die 7.5cm KwK 44/1 Kanone vom Panther F hatte auch einen Rücklauf.
      Zitat Spielberger:
      Die 7,5cm KwK wurde dadurch verbessert, dass man die Rohrrücklaufvorrichtung unter das Kanonenrohr verlegte.

      vG Christian
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      actros schrieb:

      Moin Moin

      Jeep, interesantes Projekt, bei Ludwig, "Chris" gibt für den F eine Wanne und noch Diverses anderes. ludwigs-hobby-seite.de/PantherII.html , Chris bezeichnet ihn als Panther 2, ich meine aber das das der selbe ist, korigier mich, wenn ich mich irre.


      Moin Holger,

      hier auf dem Bild ist der in geringen Stückzahlen gebaute Panther 2 zu sehen:


      Steht in Fort Knox bei den Amis. Er zeichnete sich durch die gummisparenden Rollen aus.



      Die Version mit Schmalturm war geplant aber bis auf ein paar Protoypen nie gebaut worden.
      Gruß
      Thomas



      Moin Moin

      Interresanter Mix, der IIer, liese sich sogar ohne größere "Spezial Anfertigungen" bauen Ober/Unterwanne von Chris, Treib/Leitrad vom Köti, die Kette ist die Verladekette von A-Tam für den Köti, Schmalturm von A-Tam usw., wär ja mal was.
      Lg Holger

      Ich Fahre mit Elmod !

      Offizieller Testervon:
      APAMOTEC Panzermodellbau im Detail




      Weiterer Forschritt.



      Ich habe heute die Führungschienen für die Luken eingepasst und Luken eingesetzt. Für die Luken muss ich mir aber noch etwas einfallen lassen, damit sie nicht beim Fahren nach oben aufspringen, da der Kunststoff doch recht leicht ist. Eventuell baue ich mir da ein paar Gewicht von unten an, damit sie immer schön nach unten gezogen werden.
      Ferner habe ich noch ein wenig mit der Aufwertung der Standard-Anbauteile begonnen.

      vG Chris
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung

      Weiter geht es mit ein paar kleineren Details.



      Ich habe eine Abdeckung mit Halterung für die MG-Kuppel gebastelt. Da beim Panther F kein Bug MG mehr geplant war, sondern nur eine Öffnung für ein Sturmgewehr 44, hätte es etwas traurig ausgesehen, wenn dort nur eine leere Kugelblende zu sehen gewesen wäre. Die Rohrverzurrung ist das Standard HL-Teil, ursprünglich wollte ich eine volle funktionsfähige Verzurrung bauen, aber ein Blick auf die Ätzteile mit geschätzten 40 Kleinstteilen hat mich dann doch eines besseren belehrt. Ätzteile schön und gut, aber bei solch einem massiven Aufkommen fangen die dann enorm an zu ätzen.
      Die Werkzeughalter werde ich auch weglassen, getreu nach dem Motto: aus der Fabrik, schnell an die Front. Zudem gefällt mir persönlich der dann etwas schnittigere Look an der Frontpartie durch das Fehlen der Halter, wesentlich besser. Die Ersatzkettenhalter im hinteren Bereich werden aber auf jeden Fall noch installiert.

      Edit: Ich werde jetzt auch einmal verschärft am Panther weiterbauen. Die noch benötigten Teile für den KV werde ich mir nebenbei kaufen, damit ich dann nach Abschluss des Panthers dort gleich weiter machen kann.
      vG Christian

      Panther F - Beier/SGS
      KV-1S - Elmod F-Pro
      M41 - in Arbeit
      T34/76 in Arbeit/Planung
      T55 Enigma in Planung